logo.png

Kontakt- und InformationsStelle für Selbsthilfegruppen

logo-dag-2.png
header-sub.jpg

Aranat e. V. und Tara Migrationsberatung

Frauenkommunikationszentrum

Das Frauenkommunikationszentrum Aranat e. V. ist eine leicht zugängliche, Kompetenzen und Ressourcen fördernde Einrichtung für Frauen, insbesondere in belastenden Lebenssituationen. Die Angebote richten sich auch an Frauen mit (häuslichen) Gewalterfahrungen und an Frauen mit Migrations- und Fluchterfahrungen. Aranat bietet viele niedrigschwellige Zugänge in Beratung, Stabilisierung, Selbsthilfe, interkulturelle Begegnung und Weiterentwicklung. Angebotsbereiche: Beratung - Veranstaltungen – Treffpunkte • kostenlose Beratungsgespräche in schwierigen Lebenssituationen, zu Gesundheitsfragen, Fragen zu Migration und Fluchterfahrung sowie bei Folgen von Gewalterfahrungen. Bei Bedarf Sprachmittlung möglich. • Fachlich angeleitete Gruppen, Vorträge und Seminare überwiegend in den Bereichen Gesundheit, Gewaltfrei und Selbstsicher, Interkulturelle Begegnung • Selbsthilfegruppen, Treffpunkte und Bücherei. Zurzeit gibt es folgende Angebote: interkultureller Frühstückstreff, Gesprächsgruppe, Treffpunkt Bücherei, Themenabende. Freizeit: • Treffpunkt und Buchausleihe für Frauen, Kontakt: Aranat e. V., Steinrader Weg 1, 23588 Lübeck, Tel 0451 4082850, donnerstags von 17-18h • Interkulturelles Frauenfrühstück, Kontakt: Aranat e. V., Steinrader Weg 1, 23588 Lübeck, Tel 0451 4082850, Termine auf Nachfrage
Kontaktperson: Mara Mette und Martha Deegen
Geschäftsstelle
Sprechzeiten / Treffen
Sprechzeiten: Mo. bis Fr. von 11:00 bis 13:00 Uhr Treffpunkt Bücherei: Do. von 17:00 bis 18:00 Uhr Tara-Migrations-Beratung: Mo., Di., Do. von 11:00 bis 13:00 Uhr Telefon alternativ: 0451 - 70 55 76 (Tara-Migrationsberatung)
Telefon
0451 408 28 50
Adresse
Steinrader Weg 1
23558 Lübeck
Tara Migrationsberatung
Sprechzeiten / Treffen
Montag, Dienstag, Donnerstag von 11:00 bis 13:00 Uhr
Telefon
0451 70 55 76

Schlagwörter

Beratungsstelle
Essstörungen
Geflüchtete
Frauen
Frauenberatung
Gesundheit
Lesben
Migrationsberatung
Selbsterfahrung
Migrantinnen