Frauen

Titel Beschreibung
FSH - Frauenselbsthilfe nach Krebs
Autonomes Frauenhaus Lübeck
Frauen-Selbsthilfegruppe Soziale Phobie Neue Gruppe für Frauen.

Beratung für Angehörige und Betroffene:
Beratungstelefon des Bundesverbands der Selbsthilfe Soziale Phobie:
Tel: 05271-69 99 056
E-Mail: info@vssp.de
Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen
Seit März 2013 sind qualifizierte Beraterinnen an 24 Stunden und 365 Tagen im Jahr erreichbar – kostenlos, vertraulich und zu allen Formen von Gewalt. Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ ist damit das einzige bundesweite und anonyme Angebot, das Betroffenen zu jeder Zeit zur Seite steht. Am häufigsten wurde in den vergangenen fünf Jahren zu Fällen häuslicher Gewalt/ Gewalt in Partnerschaften und sexualisierter Gewalt beraten.

„Das Hilfetelefon macht Mut und weist Wege aus der Gewalt. Es ist die Anlaufstelle, die bei Gewalt schnell, sensibel und kompetent Rat und Unterstützung anbietet. Die Bilanz nach fünf Jahren ist sehr positiv und zeigt, wie wichtig ein solches Angebot ist. Von Jahr zu Jahr melden sich mehr betroffene Frauen und ihnen nahestehende Personen, um Hilfe zu finden“, sagt Bundesfrauenministerin Dr. Katarina Barley. „Das Hilfetelefon ist längst zu einem unverzichtbaren Bestandteil des Unterstützungssystems in Deutschland geworden.“
Auch als zentrale Anlaufstelle für gewaltbetroffene Frauen, die nur wenig oder kein Deutsch sprechen, konnte sich das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ etablieren. Insgesamt wurden zwischen 2013 und Ende 2017 rund 5.500-mal Dolmetscherinnen für inzwischen 17 Fremdsprachen zu den Telefonaten hinzugeschaltet. Am häufigsten wurde auf Arabisch, Russisch und Türkisch beraten.

Es ist deutschlandweit, rund um die Uhr und an 365 Tagen im Jahr unter der Telefonnummer 08000 116 016 und online unter www.hilfetelefon.de über den Termin- und Sofort-Chat sowie per E-Mail erreichbar. Mehr als 60 qualifizierte Beraterinnen informieren und beraten von Gewalt betroffene Frauen, Personen aus ihrem sozialen Umfeld und Fachkräfte – kostenlos, anonym und vertraulich, in 17 Fremdsprachen sowie in Deutscher Gebärdensprache und Leichter Sprache.

Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ ist beim Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben angesiedelt.

Weitere Informationen unter www.hilfetelefon.de




mamazone - Frauen und Forschung gegen Brustkrebs e.V. mamazone - Frauen und Forschung gegen Brustkrebs e.V. ist eine Patientenorganisation, die deutschlandweit tätig und mit rund 1.800 Mitgliedern sowie einem Expertenbeirat aufgestellt ist. Unsere Gründerin Frau Ursula Goldmann-Posch schrieb auf unserer website Folgendes:

"Der gemeinnützige Verein mamazone wurde am 25.November 1999 von der Brustkrebspatientin und Journalistin Ursula Goldmann-Posch in Augsburg ins Leben gerufen. Ihre Vision: An Brustkrebs erkrankte Frauen, Ärztinnen und Wissenschaftler sollen sich mit dem Ziel zusammenschließen, gemeinsam die Lebens- und Überlebensperspektive von Frauen mit Brustkrebs entscheidend zu verbessern."

mamazone ist ein Patchwork-Name aus drei Wörtern:

Die Amazonen im alten Griechenland waren ein Frauenvolk, das mit Mut und Todesverachtung gegen seinen Feind gekämpft hat. Auch Frauen mit Brustkrebs kämpfen gegen einen mächtigen Feind. Die mamazone-Philosophie will Frauen mit Mut und Wissen wappnen. Damit sie nicht länger in der Opferrolle verharren.
Mamma ist der medizinische Fachausdruck für die Brustdrüse.

Die weibliche Brust, Inbegriff von Weiblichkeit und Leben, benötigt eine Zone von mehr Aufmerksamkeit: frauengerechte Medizin und fachliche Kompetenz müssen dabei Hand in Hand gehen."

Mein Name ist Cornelia Stüwe und ich wohne seit Sommer 2016 in Grömitz.
Damit besteht in Ostholstein die nördlichste persönliche Kontaktmöglichkeit von mamazone – Frauen und Forschung gegen Brustkrebs e.V.

Das Motto für den Regionalkontakt in Ostholstein lautet:
>Wissen ist Sonne, die das Dunkel erhellt und die Seele wärmt.<

Ich stehe für Ihre Anregungen, Erfahrungen und Fragen zur Verfügung.
Eine Gesprächsgruppe existiert z.Z. nicht.
Der Erstkontakt ist möglich per eMail (siehe oben)


Zuversicht - Selbsthilfegruppe für hochsensible Frauen (HSP) Ziel
Umgang
Vertrauen
Sichtweise

Interessentinnen ab 45 Jahren können gerne über KISS Kontakt aufnehmen.
Gruppe für Frauen, die sich nicht für Menschen eignet, die ein Alkoholproblem, starke Phobien oder Psychosen haben, die drogensüchtig sind, Raucherinnen oder stark ausgeprägte Borderliner.

Treffen in der Innenstadt
LOS! St. Lorenz Suchthilfe e.V. und LOS! Stockelsdorf Suchthilfe e.V.
biff - Beratung und Information für Frauen Lübeck e.V. Wir sind eine politisch und konfessionell unabhängige psychosoziale Beratungsstelle in Lübeck und bieten ein breit gefächertes Spektrum an Hilfen für Frauen und Mädchen ab 12 Jahren, u.a. therapeutisch geleitete Gruppen z.B. zum Thema Trennung und Traumafachberatung, Krisenintervention.

Ehrenamtliche Erstberatung für Hochsensible, Einzelpersonen, Paare und Heranwachsende Beratung, keine Gruppe
Angeleitete Gruppen für Frauen bei Aranat e.V. Frauen, die Interesse an einer der Gruppen haben, können sich mit uns in Verbindung setzen.
Es entstehen geringe bzw. nach Einkommen gestaffelte Kosten für die Teilnahme.